Am 28. Januar 1981 wurde die Europäische Datenschutzkonvention unterzeichnet. Mit dem Europäischen Datenschutztag möchte Europa seine Bürger für den Datenschutz sensibilisieren. Seit 2008 führen auch die USA und Kanada diesen Aktionstag zeitgleich mit Europa durch.

Digitale Kommunikation ist schon seit Langem ein essenzieller Bestandteil des alltäglichen Lebens. Ob geschäftlich oder privat, kaum jemand kommt noch ohne Digitale Kommunikationsmittel aus. Ob Telefon, E-Mail, Messenger oder Soziale Medien, die Welt ist digital. Mit der steigenden Zahl diese Angebote haben sich auch neue Sicherheitsprobleme ergeben. Während man einem Brief oft ansieht, dass ihn jemand zuvor geöffnet hat, ist das bei digitaler Kommunikation weniger leicht.

Besonders für Unternehmen ergeben sich daraus teils fatale Sicherheitsprobleme. In kleinen Unternehmen werden gern kostenlose Softwareangebote genutzt, um die Betriebskosten gering zu halten.

Aber besonders in der digitalen Welt gilt: Nichts ist kostenlos!

Auch wenn man kein Geld für die Anwendungen bezahlt, händigt man den Softwarefirmen oft mehr Daten aus, als nötig wären. Die AGB einiger Anwendungen lesen sich manchmal wie eine Gruselgeschichte, auf dem PC aber besonders bei Apps. Die Download-Hitliste der beliebtesten Apps spricht eine deutliche Sprache: Scheinbar lesen sich nur wenige Nutzer genau durch, welche Berechtigungen eine App auf dem Telefon einfordert und welche Daten der Softwareanbieter abgreift und zu welchem Zweck.

Um die Nutzer vor dem Missbrauch ihrer Daten zu schützen, trat 2018 die DSGVO endgültig in Kraft. Trotz dieser recht umfangreichen Maßnahme sind Whatsapp, Dropbox und co weiterhin in einigen Unternehmen zu finden.

Ein weiteres Problem sind die in letzter Zeit gehäuft auftretenden Leaks. Zuletzt wurden 773 Millionen E-Mail-Adressen und 21 Millionen dazugehörige Passwörter im Internet veröffentlicht. Davor ist man als Nutzer kaum geschützt, veraltete Software und neue Sicherheitslücken machen die genutzten Anbieter angreifbar, zu 100% sicher wird digitale Kommunikation nie sein. Unter https://haveibeenpwned.com/ können Sie Ihre E-Mail-Adresse(n) prüfen. Die Seite aktualisiert ständig öffentlich verfügbare Leaks und kann Ihnen Auskunft darüber geben, ob Ihre Adressen bei einem Angriff erbeutet wurden. Sollten Sie betroffen sein, ändern Sie baldmöglichst Ihr Passwort der betroffenen Adresse und sensibilisieren Sie Ihre Mitarbeiter für den Umgang mit Daten im geschäftlichen und privaten Bereich.

VNC ist auf die Bereitstellung sicherer Software spezialisiert. Ihre Daten in unserer Software sind bestmöglich vor Fremdzugriff geschützt, vor allem aber entscheiden Sie selbst, wo Ihre Daten bereitgestellt werden. Vor Ort auf Ihren eigenen Servern oder in unserem hochsicheren Rechenzentrum in der Schweiz, sowie in Deutschland. Wenn Sie mehr über unsere sicheren Lösungen erfahren möchten, besuchen Sie www.vnclagoon.com oder vereinbaren Sie ein unverbindliches, persönliches Webinar zu unseren Produkten via sales@vnc.biz.

Shares
Share This