Seite wählen

Mit Videokonferenzen Kosten senken, Zeit sparen und den CO2 Fußabdruck verbessern!

 

Laut einem Beitrag der Welt hat sich die Thüringer Finanzministerin Heike Taubert (SPD) für den Einsatz von Videokonferenzen ausgesprochen. Der Aufwand für ganztägige Dienstreisen nach Berlin sei zu hoch, zu teuer und ökologisch nicht sinnvoll, so Taubert.

Videokonferenzen und andere digitale Kommunikationsmittel können einen erheblichen Teil dazu beitragen, Kosten zu senken, Zeit zu sparen und den CO2 Fußabdruck zu  verbessern.
Reisen zu Besprechungen können durch Videokonferenzen und Bildschirmfreigabe erheblich reduziert werden, ohne auf den wichtigen Austausch und die vertrauliche Erörterung von dienstlichen Angelegenheiten zu verzichten.

Doch besonders in sensiblen Bereichen wie den Finanzministerien der Länder und des Bundes ist Vorsicht geboten: Kommen hier digitale Kommunikationsmittel zur Anwendung, muss die Sicherheit besonders geprüft werden. Damit scheiden nahezu alle herkömmlichen, proprietären Produkte, wie zum Beispiel Slack oder Skype aus, da deren Daten über US-amerikanische Server laufen und zum Beispiel dem Cloud Act unterliegen. Die Bundesregierung muss hier eine Lösung finden, die sowohl dem technischen Fortschritt aber auch der Sicherheit Rechnung trägt.

Ein weiterer Faktor der zu berücksichtigen ist: Digitale Kommunikation kann nur schnell und zeitsparend sein, wenn innerhalb eines Unternehmens oder einer Behörde eine Einigung auf einheitliche Kommunikationsmittel (Software) und -wege erfolgt.

 

Digitale Kommunikationsmittel – JA, aber sicher!

 

VNCtalk als Echtzeit-Kommunikationslösung ist als Bestandteil von VNClagoon darauf ausgelegt, auf eigenen Servern in eigenen Rechenzentren betrieben zu werden (On-Premise oder Private Cloud) und bietet neben der Prüfbarkeit des Quellcodes und der freien Wahl der Server eine vollständig individualisierbare Palette an Funktionen für alle Anforderungen. Videokonferenzen, Telefonie, Chat, Bildschirmübertragung, Broadcast Nachrichten und Whiteboards können aus einer Anwendung heraus verwendet werden. Dabei ist die Nutzung unterschiedlicher Endgeräte, wie Desktop-PCs, Notebooks, Tablets und Smartphones möglich.

Das Design  der Anwendung, VNCtalk, ist dabei komplett auf Kundenwünsche oder Corporate Design anpassbar. Somit zählt VNCtalk zu den Top-Anwendungen der digitalen Kommunikationsmittel und kann sowohl DSGVO konform, als auch für sicherheitsrelevante Kommunikation genutzt werden.

Sie möchten mehr über VNCtalk erfahren? Sehen Sie sich unser VNCtalk Explainer Video an, um einen ersten Eindruck zu bekommen oder finden Sie weitere Informationen zu VNCtalk: hier

 

Softwareinnovation in der Evangelischen Kirche

 

Ein perfektes Beispiel für die Umsetzung von verantwortungsbewusster und sicherer digitaler Kommunikation zeigt die Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO) im Projekt “landeskirchenweites Intranet” (LKI). Das LKI basiert grundlegend auf der VNClagoon Produkt Suite.

“EKBO Dialog” (basierend auf VNCtalk) wird bereits seit einem Jahr für schnelle und direkte Kommunikation per Chat, Audio-/Videokonferenz, Bildschirmfreigabe und Dateitransfer als als sichere Alternative zu WhatsApp, Skype oder ähnlichen Messenger-Diensten genutzt, die im Kirchenumfeld aus Datenschutzgründen nicht weiter verwendet werden sollen.

Dieses Beispiel für sichere und verantwortungsbewusste Anwendung digitaler Kommunikationsmittel lässt sich optimal auf Politik und Behörden übertragen.

Die Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO) hat anlässlich der Landessynode 2019 ein Video veröffentlicht, in welchem sie ihren Mitgliedern das Projekt “landeskirchenweites Intranet” (LKI) vorstellt.

Sehen Sie das Video der EKBO dazu gleich hier direkt im Blog:

Ebenfalls spannend ist die Frage ob DSGVO und Business Software vereinbar sind.
Lesen Sie dazu mehr in unserem Blogbeitrag vom 04. Oktober 2019.

Lesen Sie mehr auf VNClagoon.com oder vereinbaren Sie eine unverbindliche Beratung unter sales@vnc.biz!

Shares
Share This